Neckermann Gate E

New building in Frankfurt a. M. / Germany, 1999

client: Neckermann Versand AG
work phases: 1-8
gross floor area: 150 m²

Im Zuge der Modernisierung des Servicezentrums der Neckermann Versand AG in Frankfurt wurde ein neues Pfortengebäude geplant und errichtet. Das Pfortengebäude erfüllt sowohl die Aufgabe der Zutrittskontrolle und -steuerung, als auch die Überprüfung der Mitarbeiter auf  mitgeführte Waren bei Verlassen des Firmengeländes.


Ein Sichtbetonbügel überspannt drei voneinander abgesetzte Kuben – zwei Kontrollkabinen und die Pförtnerloge. Die in Leichtbauweise hergestellten Kuben lenken die Personenbewegungen und sind, soweit die Nutzung es erlaubt, verglast.

Die Flachdachkonstruktion des Bügels ist auf Höhe der Attikaoberkante vollflächig mit einer Gitterrostverkleidung versehen, die sich auch in die Vertikale der Rückwand fortsetzt. In das Dach eingelassene Glasschlitze mit integrierten Langfeldleuchten dienen der natürlichen und künstlichen Beleuchtung des Pfortenbereiches und bilden ein leuchtendes Signet in der Dachaufsicht. Als fünfte Fassade bietet diese Konstruktion eine attraktive Ansicht für den Blick aus den wesentlich höheren Nachbarbauten.

Mit zwei Flügeltoren kann das Gelände außerhalb der Betriebszeiten vollständig abgeschlossen werden. 
Eingeklappt sind die Tore vollständig in die Außenfassade des Pfortengebäudes integriert.


Neckermann Gate E , Frankfurt a. M.
Ansicht gesamt

Ansicht gesamt

Neckermann Gate E , Frankfurt a. M.
Aufsicht

Aufsicht

Neckermann Gate E , Frankfurt a. M.
Kuben

Kuben